ChiYoga

Der Begriff “Chi” stammt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und beschreibt die Lebenskraft, die entlang der Energieleitbahnen (Meridiane) fließt.

ChiYoga ist eine fließende Übungspraxis – weich und kraftvoll zugleich. Der ganze Organismus wird über die Meridiane harmonisiert. Auf körperlicher und geistiger Ebene können so Blockaden und Spannungen gelöst werden und die Lebenskraft in Fluss kommen. In tiefer Ruhe wird eine Anbindung nach innen möglich.

 

YinYoga

Yin Yoga ist ein sehr ruhiger, tendenziell passiver Yogastil, der hauptsächlich im Sitzen oder Liegen praktiziert wird. Im YinYoga geht es vor allem darum, in die Asanas (Haltungen) hinein zu entspannen und den Atem frei fließen zu lassen. Auf diese Weise entsteht ein Raum, der einlädt zur inneren Ruhe zu kommen und unterschwellige Spannungen in den inneren Organen und Muskelpartien loszulassen. 

Yin Yoga eignet sich besonders als Ausgleich zum eher Yang geprägten (also sehr aktiven) Alltag, um so tiefe Selbstwahrnehmung und Entspannung zu erfahren. Yin Yoga wird ganz ohne Muskelkraft praktiziert. Mit Blöcken, Kissen und Decken polstern wir uns so, dass wir ganz ohne Kraftaufwand in den Haltungen bleiben können, um bis in die tiefsten (Faszien-) Schichten loszulassen. 

YogaNidra

Yoga Nidra wird auch als “Yogischer Schlaf” bezeichnet und ist eine Technik, bei er durch völlige Tiefenentspannung, bei klarem Bewusstsein ein psychischer Schlaf erreicht werden kann, der sehr erholsam ist. 

Hier kannst du dich zum Newsletter anmelden: